Beitragsbild unter Titel Mehr lesen Button

In der vergangenen Woche sind die Renditen der 30-jährigen US Anleihen nach oben ausgebrochen.
Das könnte einer der Gründe sein, warum es in den Aktienmärkten am Donnerstag und am Freitag zu verstärkten Abverkäufen gekommen ist. Die Zinsentwicklung sollte in der Art weiter gehen. Fundamental spricht vieles dafür.
Der nächste charttechnische Zielbereich für die Renditen liegt im Bereich 3.6 Prozent und dann in der rot markierten Zone 3,8 Prozent bis 4 Prozent. Das würde jedenfalls weiter fallende Preise in den T-Bonds und bestimmt auch in den Aktien nach sich ziehen.

Ganz ähnlich sieht das Bild in den vielbeachteten Renditen in den 10-jährigen US Anleihen aus. Hier ist sowohl der Ausbruch über die wichtige 3 Prozent Marke erfolgt, auf die wir auch im Premium Webinar immer wieder eingegangen sind.
Außerdem konnte in der letzten Woche das markante Hoch in den Renditen vom 14. Mai überwunden werden. Auch hier bleibt eine Menge Raum nach oben bis in Bereich 3,5 Prozent….

Ganz ähnlich sieht das Bild in den vielbeachteten Renditen in den 10-jährigen US Anleihen aus. Hier ist sowohl der Ausbruch über die wichtige 3 Prozent Marke erfolgt, auf die wir auch im Premium Webinar immer wieder eingegangen sind.
Außerdem konnte in der letzten Woche das markante Hoch in den Renditen vom 14. Mai überwunden werden. Auch hier bleibt eine Menge Raum nach oben bis in Bereich 3,5 Prozent….

Verantwortlicher Redakteur: Martin Goersch Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte: Der Autor dieses Artikels besitzt derzeit keine Positionen im analysierten Wert. Haftungsausschluss: Der Börsendienst „Bullish Outlook“ dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen weder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar, noch sind sie in irgendeiner Weise als Anlageberatung zu verstehen! Der Kauf von Aktien oder CFDs ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Der Handel mit Futures, Forex und CFD’s birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne.